Naturheilpraxis

Bianca Peters

AKUPUNKTUR

Akupunktur hat ihren Ursprung in der chinesischen Medizin.

Als Behandlungsgrundlage dienen Körpermeridiane, welche sich auf dem gesamten Körper befinden. Punkte auf diesen Meridianen werden mit Nadeln stimuliert.


Akupunktur kann bei unterschiedlichen akuten und chronischen Krankheitsbildern eingesetzt werden.

(siehe auch unten „Akupunktur und Schmerztherapie“)


Der erste Termin dient dem Aufnahmegespräch. Hierbei werden wichtige Fragen geklärt und die Zungen- und Pulsdiagnostik durchgeführt. Im Anschluss erfolgt die erste Akupunkturbehandlung.


In den Folgeterminen werden vorab die Zungen- und Pulsdiagnostik durchgeführt. Im Anschluss erfolgt die Akupunkturbehandlung.


Bei Bedarf werden Übungen (Akupressurpunkte) mit nach Hause gegeben bzw. Dauernadeln geklebt, um die Wirkung der Behandlung zu optimieren.

Interessant zu wissen:


Ohr- und Körperakupunktur können ohne Probleme miteinander kombiniert werden.

Bei bestehender Nadelangst kann Laserakupunktur angewandt werden.

Vor der Schwangerschaft


Akupunktur kann Frauen und auch Männer bei einem Kinderwunsch unterstützen.



Während der Schwangerschaft


In den verschiedenen Phasen der Schwangerschaft können unterschiedliche Symptome wie Müdigkeit und Erschöpfung, Schlafstörungen, Übelkeit, Sodbrennen oder Schwellungen der Beine oder Arme auftreten.

Akupunktur kann bei diesen und ähnlichen Symptomen Anwendung finden.


Zur Geburtsvorbereitung wird u.a. nach den Wandlungsphasen und der Schwangerschaftsscheibe gearbeitet. Hierbei werden spezielle Punkte in unterschiedlichen Phasen der Schwangerschaft genadelt, um die Frau und das Kind auf die Geburt vorzubereiten.



Nach der Geburt


Nach der Geburt findet Akupunktur z.B. Anwendung bei Brustbeschwerden, Schlafstörungen, Wochenbett-„Depressionen“ und auch Kaiserschnittnarben.


Zudem können schon kleine Kinder mit der Kinderakupunktur behandelt werden. Diese ist schmerzfrei und wird ohne Nadeln durchgeführt.

Akupunktur bei Kindern findet z.B. Anwendung bei Schreikindern, Allergien, Verdauungsstörungen u.a.


Mehr dazu finden Sie unter Kinderakupunktur.



Kaiserschnittnarben


Bei Kaiserschnittnarben helfen Akupunktur und eine spezielle Narbentherapie. Hierbei können Verklebungen gelöst und Narbenschmerzen reduziert werden.


Zusätzlich zur Narbenbehandlung erhält die Patientin wichtige Tipps zur Anwendung von Cremes und Salben sowie eine Anleitung zur individuellen Narbenmassage.



Interessant zu wissen:


Kaiserschnittnarben können Symptome wie unklare Rückenschmerzen, Leistenschmerzen,, Verdauungsbeschwerden oder unspezifische Magenprobleme auslösen.



Mehr dazu finden Sie unter Narbentherapie und demnächst auf www.narbentherapie-peters.de









Akupunktur kann bei unterschiedlichen akuten und chronischen Schmerzen angewandt werden. Hierbei kommen verschiedene Behandlungsansätze in Betracht.

Je nach Schmerzlokalisation, Schmerzintensität und Art des Schmerzes werden Nah-, Fern- oder Ohrakupunkturpunkte genadelt. Zur Erhöhung des Therapieerfolges kommen Dauernadeln zum Einsatz. Zudem können spezielle Akupressurpunkte als Übung mit nach Hause gegeben werden.



Beispiele für die Behandlung sind:


AKUPUNKTUR UND SCHWANGERSCHAFT
AKUPUNKTUR UND SCHMERZTHERAPIE